Die berühmtesten Theater Europas

Die ganze Welt ist ein Theater. Das war die Meinung von William Shakespeare und da hatte er wohl nicht ganz Unrecht. Tagtäglich spielt sich auf der ganzen Welt ein Theater ab, doch die Kunst des Theaters spielt sich nur in den Theaterhäusern ab. In Europa gibt es eine Vielzahl solcher Gebäude und Einrichtungen. In diesem Text stellen wir Ihnen die berühmtesten und imposantesten Theater- und Opernhäuser aus ganz Europa vor. Die Gebäude der Theater sind meist beeindruckende Gebäude, die von Menschen aus der ganzen Welt besucht werden.

Burgtheater Wien

Das Burgtheater in Wien ist das österreichische Bundestheater. Es eröffnete 1888 gegenüber des Wiener Rathauses. Die Gründung des Theaters hatte Kaiserin Maria Theresia im Jahr 1741 angestoßen. Das Theater gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist das zweitälteste europäische Sprechtheater. Das Gebäude ist im Stile des Neobarock gehalten und ist eines der größten deutschsprachigen Sprechtheater. Die Wiener nennen das Burgtheater häufig nur „Die Burg“ und bezeichnen die Ensemblemitglieder als „Burgschauspieler“. Der klassische Bühnen- und Sprachstil des Burgtheaters galt für viele deutsche Bühnen als großes Vorbild.

Semperoper Dresden

Die Dresdner Semperoper ist das Opernhaus der Sächsischen Staatsoper Dresden. Sie wurde nach Gottfried Semper benannt, der auch das Burgtheater in Wien entwarf. Die Semperoper hat eine lange geschichtliche Tradition. Im Jahr 1878 öffnete die Oper ihre Türen. Die ersten Stücke die aufgeführt wurden waren “Jubel-Ouvertüre” von Webers und “Iphigenie auf Tauris” von Goethe. Klangkörper der Semperoper ist die Sächsische Staatskapelle Dresden. Das Gebäude befindet sich am Theaterplatz im historischen Stadtkern von Dresden in der Nähe der Elbe.

Royal Opera House London

The Royal Opera House ist das bedeutendste britische Opernhaus und befindet sich in Covent Garden in London. Aufgrund zweier verheerender Brände im 19. Jahrhundert betreten Theaterbesucher inzwischen das bereits dritte Gebäude der königlichen Oper. Das Gebäude beherbergt nicht nur die Royal Opera, sondern auch das Royal Ballet und auch das Orchestra oft he Royal Opera House. Georg Friedrich Händel war hier als Komponist und Organist lange tätig.

Comédie-Française Paris

Das Comédie-Française Theater wird auch als Théâtre-Français bezeichnet. Das Theater gehört zu den fünf Theatern, die als Nationaltheater in Frankreich bezeichnet werden dürfen. Es wurde 1680 gegründet. Als einziges Nationaltheater unterhält die Comédie-Française immer noch eine feste Zusammensetzung des Ensemble, was in Frankreich einzigartig ist. Das Theaterhaus liegt im Ersten Pariser Arrondissement – der Stadtbezirk des Louvres. Die Tragödie “Phèdre” von Racine war das erste große Stück das hier aufgeführt wurde. Das Haus ist vor allem für seine Molière Aufführungen bekannt und der Name hat eine große Bedeutung für das Theater. Daher kommt auch der Spitzname „La Maison de Molière“ – Das Molières Haus. Der Einfluss von Molière auf die Geschichte des Theaters in Frankreich war groß und wurde stark von der Kunst des Schauspiels geprägt.    

Teatro La Fenice Venezia

Das Teatro La Fenice ist das größte und bekannteste Opernhaus in Venedig. Der volle Name ist Gran Teatro La Fenice di Venezia. Der Begriff “Fenice”, was so viel wie Phönix bedeutet wurde ganz bewusst ausgewählt. Das venezianische Opernhaus war durch ein Feuer zerstört worden und musste neu errichtet werden. Der Name spielt dabei gleichzeitig auf die Freimaurer hin, die die Theatergesellschaft errichtet haben und den Freimaurerlogen angehörten. Der Phönix stellt als Sonnenvogel ein Symbol für die Aufklärung und Wiedergeburt dar. Die Bühne gehört zu den bedeutendsten in Italien und Europa und erlebte zahlreiche Uraufführungen. Giuseppe Verdi feierte in dem Opernhaus mehrere Premieren.