Berliner Alternativtheaterszene – ein kleiner Einblick

Berlin hat eine sehr interessante und zugleich vielseitige Alternativtheaterszene. Eigentlich handelt es sich hierbei um einer der größten in Deutschland.  Mit wenig Geld und vielen neuen Ideen produziert das Profi-und Off Theater viele Verbindungen zwischen den einzelnen Genres und Künsten. Generell können sich Theaterbegeisterte auf eine spannende und zugleich überraschende Entdeckungsreise machen. Es ist schließlich nur ein kleiner Teil der Theaterinitiative, die in den großen und festen Spielstätten auftreten. Dementsprechend bietet Berlin eine Alternativtheaterszene, bei der man selbst auf freien Bühnen und in freien Theatern sehr viel erleben kann. Jeder kann sich auf die besondere Theaterreise begeben. Wir haben daher einige Theaterhäuser aufgelistet, die einen Besuch allemal Wert sind.

Das bekannte Theaterhaus Berlin Mitte

Dieses Theaterhaus wurde im Jahr 1992 gegründet und bietet eine perfekte Produktions- und zugleich Kommunikationsplattform für freischaffende Künstler. Bis heute sind dort etwa 500 Gruppen vertreten, die rund 300 Inszenierungen im Jahr spielen. Es wird lediglich ein kleiner Teil der eigenen Produktionen in dem Haus aufgeführt. Vielmehr finden dort zusätzlich verschiedene Wirkshops, Festivals und Auftritte der Theatherhausband statt.

Der Theaterdiscounter Berlins

Unter diesem Namen kann man sich nicht immer etwas vorstellen. Doch bei dem Theaterdiscounter Berlins handelt es sich um ein ehemaliges Fernmeldeamt, welches heute als freies Theater bekannt ist. Die Spielstätte wurde im Jahr 2003 gegründet und spielt bis heute noch viele Uraufführungen der zeitgenössischen Dramatik. Pro Jahr finden dort rund 200 Vorstellungen statt. Mehr als 60 große Produktionen haben ihre Stücke in dem Theaterdiscounter aufgeführt. Rund 50 Prozent der Aufführungen kommen aus der Eigenproduktion.

Das Sophiensaele Berlin

Das Sophiensaele Berlin ist ein denkmalgeschütztes Bauwerk, welches bereits im Jahr 1904 erbaut wurde. Dementsprechend ist dieses Gebäude alleine durch seine Optik interessant. Das Theater ist heute als Spielort und Produktionsstätte in den Bereichen Tanz und Theater bekannt. Ebenso interessant ist es, dass es sich hierbei um eines der freien Theaterhäuser handelt, die in der Berliner Alternativtheaterszene bekannt sind. Rund 60 Stücke aus der Eigenproduktionen finden Jahr für Jahr dort statt. Auch für Sprechtheater und bildende Kunst ist der Saal bestens geeignet und einen Besuch wert.

Das Theater 89 in Berlin

Ebenfalls einer der interessanten Örtlichkeiten aus der Berliner Alternativtheaterszene ist das Theater 89 in Berlin. Dieses hat seinen Namen von Hans-Joachim Frank, der das Theater im Jahr 1989 gegründet hat. Hierbei handelt es sich um ein professionelles freies Theater in Berlin, welches vor allem vergessen oder eher ins Abseits gedrängte Stücke von verschiedenen Autoren aufführt.

Die Berliner Alternativtheaterszene sorgt daher für sehr viel Aufsehen. Kein Wunder, denn in der Stadt gibt es für jeden Geschmack das passende Theater. Alle führen andere Stücke auf, lassen sich von vielen Künstlern inspirieren und sorgen für unglaubliche Auftritte. Besucher und Theaterliebhaber kommen dort garantiert nicht zu kurz.